Home > Games, Shooter > Far Cry 3 – Wie der Überlebenskampf begann

Far Cry 3 – Wie der Überlebenskampf begann

cc by flickr/ DeclanTM

cc by flickr / DeclanTM

Far Cry, unter Fans von Ego Shootern ist dieser Name schon seit langem Programm. Ende November diesen Jahres kommt nun der langerwartete Dritte Teil der Saga hinaus. Hersteller Ubisoft verspricht Großes. Ob das Spiel das auch halten kann? Hier eine kleine Vorschau.

Zur Geschichte
Far Cry 3 soll eine Rückführung zu den Wurzeln der Handlung der Vorgänger sein. Der Spieler erlebt wie der gnadenlose Kampf ums Überleben einst auf einer tropischen Insel begann. Eine Gruppe junger Stundeten sucht einen Ort, um die letzten Tage ihrer Semesterferien zu verbringen und stößt auf eine, wie es scheint, unbewohnte Insel. Doch in Wahrheit ist sie ein unterschlupf für Banditen, Schmuggler und andere Gesetzlose der übelsten Art. Und keiner von denen ist glücklich, über den unerwarteten Besuch. In der Rolle von Jason Brody muss der Spieler sich nun im gnadenlosen Überlebenskampf bewähren. Nicht nur sich selbst muss er schützen, sondern auch seine Gruppe. Jeder Tote bedeutet moralischen Verlust und vielleicht auch ein verfrühtes Ende.
Mit Erscheinungsdatum wird das Game auch im berühmten Internetkaufhaus Eurotops zu sehen sein.

Zum Game selbst

Die Spiele der Far Cry Reihe zeichnen sich seit jeher durch eine großartige Grafik aus und die haben die Entwickler auch konsequent weiter getrieben. Die Dunia 2-Engine ist ein vollkommen neues Grafikprogramm, as dem Spiel trotz dessen, dass es ein Open World Game ist, an jeder Stelle gestochen scharfe Grafik und fließende Animationen geben.
Neben den Kämpfen spielt der Survival Faktor in dem Spiel eine große Rolle. Der Spieler muss auch Zuflucht vor den Elementen suchen, Essen finden und sich vor den typischen Gefahren eines Dschungels in Acht nehmen.
Auch eine große Bandbreite an Fortbewegungsmitteln soll, laut Hersteller, zur Verfügung stehen. Zu Lande und zu Wasser soll fast alles möglich sein.
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks